Podiumstagung

Der Islam als öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaft in der Schweiz? Eine Debatte zwischen Wissenschaft, Politik und Verbänden

Freitag, 20.10.2017, 09:00 Uhr


5 Podien zu: I. Rahmenbedingungen: Der Islam als öffentliche Religion; II. Demokratie, Freiheit und Repräsentanz: Rechtliche Voraussetzungen; III. Islam als Interessengemeinschaft: Pluralität und institutionelle Repräsentation; IV. Verband, Verbünde und Gemeinden: Reichweiten einer Anerkennung - was sind die Grenzen?; V. Empfehlungen für Politik und Verbände

Veranstaltende: SAGW, SAG, IINOP
Redner, Rednerin: siehe unten
Datum: 20.10.2017
Uhrzeit: 09:00 - 19:00 Uhr
Ort: A 003
UniS
Schanzeneckstrasse 1
3012 Bern
Anmeldung: erbeten bis 06.10.2017 an myriam.ahmed@islam.unibe.ch
Merkmale: Öffentlich
kostenlos

Der Anteil der sich muslimisch verstehenden Wohnbevölkerung in den schweizerischen Kantonen rangiert zwischen 2% (UR, TI) und 8% (BS); in absoluten Zahlen entspricht dies einer Spanne von 300 (AI) bis 72 000 (ZH) Menschen. Etwa ein Drittel der hier lebenden Muslime haben die schweizerische Staatsangehörigkeit. Damit sind etwa 240 muslimische Gemeinden zu einem festen Bestandteil der schweizerischen Religionslandschaft geworden. Ungeklärt ist die rechtliche Stellung muslimischer Religionsgemeinschaften in den Kantonen. Was wären die Bedingungen für eine öffentlich-rechtliche Anerkennung islamischer Gemeinden? Welche Konsequenzen ergäben sich für die Gesellschaft und die islamischen Religionsgemeinschaften? Welche Rolle spielt hierbei die Pluralität der islamischen Gemeindeordnung? Wie ist mit extremistischen, ultrareligiösen islamischen Gemeinden in einem Anerkennungsprozess zu verfahren?

Podiumsteilnehmende:

Sibel Arslan, Nationalrätin, Kanton Basel-Stadt
Prof. Dr. Martin Baumann, Religionswissenschaftliches Seminar, Uni Luzern
Dr. Montassar BenMrad, FIDS, Genève
Prof. Dr. Bettina Dennerlein, Asien-Orient-Institut, Universität Zürich
Dr. Mahmoud El Guindi, VIOZ, Zürich
Esther Gaillard, Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund
Irène Kälin, Grossrätin Kanton Aargau
Selim Karatekin, Basler Muslim Kommission
Dr. Rifa’at Lenzin, Institut für interkulturelle Zusammenarbeit und Dialog, Zürich
Prof. Dr. Adrian Loretan, Professor für Kirchenrecht und Staatskirchenrecht und Co-Direktor des Zentrums für Religionsverfassungsrecht, Uni Luzern
Dr. Andreas Müller, Leiter Abteilung Inneres / Stv. Generalsekretär Direktion der Justiz und des Innern, Zürich
Christoph Neuhaus, Regierungsrat / Justiz-, Gemeinde und Kirchendirektion, Bern
Rosmarie Quadranti, Nationalrätin, Zürich
Prof. Dr. Stefan Rebenich, Dekan Phil.-hist. Fakultät Universität Bern
Bischof Harald Rein, Christkatholische Kirche der Schweiz
Dr. Marc Schinzel, Bundesamt für Justiz, Bern
Prof. Dr. Jens Schlieter, Religionswissenschaft, Universität Bern
Prof. Dr. Hansjörg Schmid, Theologie, SZIG, Uni Fribourg
Dr. Erwin Tanner, Generalsekretär Schweiz. Bischofskonferenz
Cedric Wermuth, Nationalrat, Aargau
Dr. Herbert Winter, Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund
Prof. Dr. Martin Wyss, Bundesamt für Justiz, Bern

Moderation:

Prof. Dr Markus Huppenbauer, ZRWP, Universität Zürich
Antonia Moser, SRF, Redaktion Religion
Prof. Dr. Reinhard Schulze, Islamwissenschaft, Universität Bern

Weitere Informationen: www.lasuissenexistepas.ch