Institut für Islamwissenschaft und Neuere Orientalische Philologie

Aktuelles
FoKI

Vortrag mit anschl. Disskusion

Freitag, 01.12.2017, 18:15 Uhr

Warum, wozu & für wen? Zur Relevanz der Islamisch-Theologischen Studien im gesellschaftlichen und universitären Kontext

Veranstaltende: Institut für Islamwissenschaft und Neuere Orientalische Philologie
Redner, Rednerin: Armina Omerika (Zürich/Frankfurt a.M.)
Datum: 01.12.2017
Uhrzeit: 18:15 Uhr
Ort: B-102
UniS
Schanzeneckstrasse 1
3012 Bern
Anmeldung: Anmeldung zum Abenvortrag bis 25.11.2017
Merkmale: Öffentlich
kostenlos

Ausgehend von einer Bestandsaufnahme des gegenwärtigen Stands der Etablierung der Islamisch-Theologischen Studien an den öffentlichen Universitäten in Deutschland wird sich der Vortrag einerseits mit wissenschaftspolitischen und wissenschaftstheoretischen Begründungen und Bedarfen, und andererseits mit der Praxis im Forschungs- und Lehralltag sowie im breiteren gesellschaftlichen Resonanzraum auseinandersetzen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Verhältnisbestimmung des Faches zu anderen Disziplinen der Islam- bzw. Religionsforschung.

 

Armina Omerika ist Juniorprofessorin für Ideengeschichte des Islam am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und dort seit mehreren Jahren in den Aufbau des Faches Islamisch-Theologische Studien involviert. Im Herbstsemester 2017 ist sie Gastprofessorin für Islamische Theologie und Bildung an der Universität Zürich.

Die Veranstaltung wird von der Mitelbauvereinigung der Universität Bern unterstützt.