Prof. Dr. Henning Sievert

SNF-Förderprofessur

Fax
+ 41 31 631 8048
E-Mail
henning.sievert@islam.unibe.ch
Postadresse
Institut für Islamwissenschaft und Neuere Orientalische Philologie
Lerchenweg 36
Postfach
3000 Bern 9
Schweiz
Sprechstunde
n. V. per Email
  • 1994-2001: Studium der Islamwissenschaft, Mittleren und Neueren sowie Osteuropäischen Geschichte an der Universität Kiel
  • 2001-2005: Promotion in der Nachwuchsgruppe "Islamische Bildungsnetzwerke im lokalen und transnationalen Kontext (18.-20. Jh.)" an der Universität Bochum
  • 2005-2011 Assistent am Orientalischen Seminar der Universität Zürich
  • 2011-2014: Akademischer Rat am Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Universität Bonn
  • 2014-2017: Oberassistent an der Abteilung Islamwissenschaft des Asien-Orient-Instituts der Universität Zürich
  • 2016: Habilitation im Fach Islamwissenschaft
  • ab 2017: SNF-Förderungsprofessor am Institut für Islamwissenschaft und Neuere Orientalische Philologie der Universität Bern
  • Arabische Welt, Osmanisches Reich und Türkei in Neuzeit und Moderne
  • Soziale Netzwerke und Mikropolitik
  • Historische Semantik und Kommunikation
  • Imperien und Kolonialismus
  • Islamische Bildung und Buchkultur
  • Handschriftenkunde und Paläographie
  • Arabische und türkische Literatur der Frühen Neuzeit
  • Der Herrscherwechsel im Mamlukenreich: Historische und historiographische Studien zu Abu Hamid al-Qudsi und Ibn Taghribirdi
  • Zwischen arabischer Provinz und Hoher Pforte: Beziehungen, Bildung und Politik des osmanischen Bürokraten Raghib Mehmed Pascha (st. 1763)
  • Buchkultur im Nahen Osten des 17. und 18. Jahrhunderts
  • Libyen im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert: Wissen, Vermittlung und politische Kommunikation

I. Artikel in begutachteten Fachzeitschriften

  • „Eavesdropping on the pasha’s salon: usual and unusual readings of an eighteenth-century Ottoman bureaucrat”. The Journal of Ottoman Studies / Osmanlı Araştırmaları 41 (2013), 159-195.
  • „Intermediaries and local knowledge in a changing political environment: Complaints from Libya at the turn of the twentieth century“. Die Welt des Islams 54 (2014), 322-364.
  • „Introductory Remarks: Competing Notions of Order in the Later Ottoman Empire (Eighteenth to Twentieth Centuries)“. Die Welt des Islams 54 (2014), 287-291 (mit T. Heinzelmann und F. Konrad).
  • „Der Schutzvertrag von Raqqa und die Verlautbarung von Mosul. Ein Beitrag zur Diskus-sion über den ‘Islamischen Staat im Irak und in Syrien‘“. Asiatische Studien / Études Asiatiques 69, 1 (2015), 73-98.

II. Bücher

  • Der Herrscherwechsel im Mamlukenreich: Historische und historiographische Studien zu Abū Ḥāmid al-Qudsī und Ibn Taġrībirdī. Berlin 2003.
  • Zwischen arabischer Provinz und Hoher Pforte. Beziehungen, Bildung und Politik des osmanischen Bürokraten Rāġıb Meḥmed Paşa (st. 1763). Würzburg 2008.
  • Buchkultur im Nahen Osten des 17. und 18. Jahrhunderts. Bern 2010. (Hg. mit T. Heinzelmann)

III. Artikel in Sammelbänden

  • „Der Kampf um die Macht im Mamlukenreich des 15. Jahrhunderts“. In: Die Mamluken. Studien zu ihrer Geschichte und Kultur. Zum Gedenken an Ulrich Haarmann (1942-1999). Hgg. A. Pistor-Hatam, S. Conermann, Hamburg 2003, 335-366.
  • „‚Die Sehnsucht des ausgedörrten Landes nach einem Regenguss’: Der Istanbuler Beamte el-Ḥācc Muṣṭafā Efendi (st. 1749) und seine Kontakte in die arabischen Provinzen des Osma-nischen Reiches“. In: Studia Eurasiatica. Kieler Festschrift für Herrmann Kulke zum 65. Geburtstag. Hgg. J. Kusber, S. Conermann, Hamburg 2003, 441-469.
  • „Der schwarze Obereunuch Moralı Beşīr Ağa in den Augen von Aḥmed Resmī Efendi“. In: Islamwissenschaft als Kulturwissenschaft I: Historische Anthropologie / Mentalitätsgeschichte. Ansätze und Möglichkeiten. Hgg. S. Conermann, S. v. Hees, Hamburg 2007, 345-378.
  • „Verlorene Schätze – Bücher von Bürokraten in den Muḫallefāt-Registern“. In: Buchkul-tur im Nahen Osten des 17. und 18. Jahrhunderts. Hgg. T. Heinzelmann, H. Sievert, Bern 2010, 199-263.
  • „Representations of the self in Ottoman Baghdad: Some remarks on Abū l-Barakāt Muḥammad al-Raḥbī’s Nuzhat al-mushtāq fī ʿulamāʾ al-ʿIrāq”. In: Many Ways of Speaking About the Self. Middle Eastern Ego-Documents in Arabic, Persian, and Turkish (14th-20th century). Hgg. R. Elger, Y. Köse, Wiesbaden 2010, 117-131.
  • „Favouritism at the Ottoman Court in the 18th Century”. In: Court Cultures in the Muslim World. Seventh to nineteenth Centuries. Hgg. A. Fuess, J.-P. Hartung, London / New York 2011, 273-292.
  • „Ebū Sehl Nuʿmān Efendis Treffliche Maßnahmen gegen die Arglist der Anderen und die Torheit der Vorgesetzten in Iran und an der Donau”. In: Deutsch-türkische Begegnungen – Alman Türk Tesadüfleri. Festschrift für Kemal Beydilli – Kemal Beydilli’ye Armağan. Hgg. H. Reindl-Kiel u. S. Kenan, Berlin 2013, 366-401.
  • „Family, Friend or Foe? Factions, Households and Interpersonal Relations in Mamluk Egypt and Syria“. In: The ‘Mamluk Empireʼ as a Node in (Trans-)Regional Networks. Hg. S. Conermann, Göttingen 2014, 83-125.
  • „Die Zivilisierung des Vaterlandes. Kritische Kommentare des Beamten Receb aus Rhodos über die Zustände in der tripolitanischen Provinz“. In: Osmanische Welten: Quellen und Fallstudien. Festschrift für Michael Ursinus. Hgg. C. Herzog, R. Motika, J. Zimmermann, Bamberg 2016, 563-613.
  • „Ebū Sehl Nuʿmān Efendi und die Gesundheit zwischen Dichtung und Jurisprudenz“ [ersch. Berlin 2017].

IV. Handbuchbeiträge

  • „Archives and Chanceries: Turkey”. In: Encyclopaedia of Islam Three. Hgg. M. Gaborieau u. a.,  Leiden, akzeptiert 2006, ersch. in Fasz. 2012-3, 23-27.
  • „Historische Ueberlieferung, aussereuropäische: Osmanen“. In: Enzyklopädie der Neuzeit. Hgg. F. Jaeger u. a., Bd. V, Stuttgart 2007, Sp. 516-519.
  • „Osmanisches Reich“. In: Enzyklopädie der Neuzeit. Hgg. F. Jaeger u. a., Bd. IX, Stuttgart 2009, Sp. 560-586 (mit S. Reichmuth).
  • „Abū Ḥāmid al-Qudsī“. In: Encyclopedia of the Medieval Chronicle. Hg. G. Dunphy, Bd. I, Leiden 2010, 6-7.
  • „Ibn Taghrībirdī“. In: Encyclopedia of the Medieval Chronicle. Hg. G. Dunphy, Bd. I, Leiden 2010, 840-841.
  • „Nordafrika in der Frühen Neuzeit“. In: Wegweiser zur Geschichte: Nordafrika. Hgg. M. Hof-bauer, T. Loch, Paderborn/München 2011, 75-85.
  • „Sultan“. In: Enzyklopädie der Neuzeit. Hgg. F. Jaeger u. a., Bd. XIII, Stuttgart 2011, Sp. 123-128 (mit S. Reichmuth).

V. Elektronische Publikationen

  • Beschreibung der Handschrift „Armarium codicum bibliophilorum, Cod. 2 (Codex Pan-deli): Die vier Evangelien in arabischer Sprache“ (www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/utp/0002).
  • Mitarbeit an Kalimāt: Arabisches Vokabular für Islamwissenschaft und Arabistik.